Trugbild Energiewende!?

Aktuelles · Aufklärung EEG · Presseberichte · Recherchen

„Das soweit zum Thema „Erneuerbare Energien in Deutschland!“ in Bayern und Baden-Württemberg. Den Vorreitern der ach so tollen Windenergie…“

 

Wintershall investiert in die traditionelle Erdölförderung in Süddeutschland
Weiterentwicklung des Standortes Aitingen bei Augsburg / Mögliche Wiederaufnahme der Erdölförderung in Oberschwaben

 

München. Wintershall baut die traditionelle Erdölförderung in Süddeutschland aus. Neben der Weiterentwicklung des bayerischen Standortes Aitingen bei Augsburg prüft die BASF-Tochter eine Wiedererschließung der Altfelder Mönchsrot sowie Hauerz in Baden-Württemberg und testet die Erdölförderung im Unterallgäu. Außerdem soll der Standort Landau in Rheinland-Pfalz gestärkt werden. „Erdöl aus süddeutschen Quellen leistet einen wichtigen Beitrag zur Versorgungssicherheit. Und Erdöl aus Süddeutschland hat eine hohe Qualität. Damit lohnt sich die heimische Förderung hier doppelt“, sagte Andreas Scheck, Leiter Wintershall Deutschland, jetzt auf dem Deutschen Energiekongress in München.

 

Originalartikel lesen

 

 

 


Ein Kommentar

Thomas Bitzan says:

28. September 2015 at 17:51

Und ich habe gedacht, die allseits, mittlerweilen zu Hauf stehenden und NOCH geplanten Windkrafträder sind der Stein der Weisen in Sachen Erneuerbare Energien. So hört man ja es aus aller (Politiker-) Munde.
Jetzt wird dann doch wieder auf die alte, „konventionelle Art“ mit dem schönen Beinamen „Partner der Erneuerbaren Energie“ weiteR Öl und Gas gefördert.
Was hier jetzt noch fehlt wäre evtl. die Möglichkeit diese neuen und reaktivierten Ölvorkommen mittel fraking NOCH ATTRAKTIVER zu gestalten…mann oh mann…

Einen Kommentar hinterlassen